Eurasien – vom Atlantik bis zum Pazifik

Home / Vorträge und Workshops / Eurasien – vom Atlantik bis zum Pazifik

Zwei Kontinente, 12 Zeitzonen, es ist die größte Landmasse der Erde. Claudia und Andreas Hülsmann fuhren mit ihren Motorrädern einmal quer durch Eurasien – vom südwestlichsten Punkt Europas bis in einen der hintersten Winkel Asiens.

Am Startpunkt Gibraltar trafen sie auf rüpelhafte Affen, sahen danach das Ende Europas und hatten einige Verabredungen mit kurvenreichen Schönheiten in den Pyrenäen. Ganz anders der Osten. Hinter dem Ural erfahren sie die dekadente Weite Sibiriens, erleben die Unendlichkeit der mongolischen Steppe und sind Gäste in den Gers der Nomaden und schlagen ihr Zelt am Ufer des Baikal auf. Hinter dem größten See der Erde wird Sibirien noch einsamer und noch fordernder. Der Weg weiter Richtung Osten führt sie durch grandiose Landschaften. Die letzten 3.000 Kilometer bis zum Ziel sind Piste. Sie fahren sie auf der „Road of Bones“, eine Trasse, die durch die sibirischen Sümpfe geschlagen wurde. Millionen Gulag Häftlinge haben sie gebaut, viele ließen dabei ihr Leben, ihre sterblichen Überreste sind bis heute das Fundament dieser Straße.

Nach vier Monaten erreichen Claudia und Andreas ihr Ziel – Magadan. Doch damit ist die Reise nicht zu Ende. Sie und die Motorräder müssen wieder zurück in die Zivilisation. Das zu organisieren ist am Ende der Welt gar nicht so einfach. Richtung Westen, bis nach Deutschland sind es mehr als 15.000 Kilometer. Die Heimreise, ein weiteres Abenteuer……..Dsc_7674_1600x1067

Mehr über Andreas Hülsmann hier.

[box type=“info“]Bitte beachten: Besuch der Vorträge und Workshops nur mit Vortragsticket![/box]